Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Mentale Einstellung

Abnehmen beginnt im Kopf: Erfolgreich ans Ziel

Es gibt so einige Diät- und Abnehm-Mythen, die uns bewusst oder auch unbewusst vom Verfolgen unserer Ziele abhalten können. So manches Mal erscheint der "innere Schweinehund" als unzähmbarer Geselle und die eigentlich gesteckten Ziele als unerreichbar. Beim kleinen Wörtchen 'eigentlich' liegt jedoch genau der Fehler. Füttern Sie Ihren Verstand lieber mit der richtigen mentalen Einstellung zu Ihrem Vorhaben, wecken damit gleichzeitig die Lust auf Veränderung und zähmen so den "inneren Schweinehund".

Ziele setzen und erreichen

Mit dem Formel 4 Konzept zu neuen Gewohnheiten und einem neuen Lebensgefühl

Der Spruch „Abnehmen beginnt im Kopf“ ist zwar allseits bekannt, doch was wirklich dahinter steckt, wird eher seltener auf den Punkt gebracht. Einige Abnehmhindernisse kann man auf dem Weg zum Wunschgewicht gezielt umschiffen, wenn man im Kopf den Schalter einmal umgelegt hat. Zur richtigen mentalen Einstellung braucht es auch ein gelungenes Maß an Entspannung, denn auf Stressfaktoren reagiert der Körper auch entsprechend mit Argwohn.

Wer sich verändern will, egal in welcher Lebenslage, muss sich zunächst seinen Gewohnheiten stellen. Egal ob der „innere Schweinehund“ zum Streik bei Sport oder Ernährung aufruft:  Diese Tipps & Tricks helfen dabei, am Ball zu bleiben!

1. Verhalten analysieren – Muster und Gewohnheiten erkennen

Jeder Mensch hat unterschiedliche Qualitäten und verfolgt unterschiedliche Gewohnheiten. Doch nicht immer sind diese eingefleischten Verhaltens- und Handlungsmuster gut für uns. Wer also etwas verändern möchte, muss sich zunächst klar darüber werden, wo eher ungünstige Gewohnheiten den Weg zum Ziel erschweren.

2. Schritt für Schritt aktiv werden

Wer alten Gewohnheiten den Kampf ansagen möchte, sollte dies am besten Schritt für Schritt tun. Wie sagt ein Sprichwort noch so schön? Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut! In kleinen Etappen fällt es leichter, Veränderungen anzunehmen und diese zu neuen Gewohnheiten werden zu lassen.

3. Realistische Ziele stecken

Für den dauerhaften Abnehm-Erfolg bedarf es zudem realistischer Ziele. Es empfiehlt sich, auch ein konkretes Zeitfenster zu definieren und das Ziel entsprechend fassbar zu machen. Wer seine Ziele nicht zu hoch steckt, bleibt auch nach dem Erreichen einer entsprechenden Etappe motiviert.

4. Versuchungen vorbeugen

Natürlich werden auch immer einmal wieder Versuchungen den Weg kreuzen. Einige kann man jedoch mit der bewussten Entscheidung für oder gegen etwas gezielt ausmerzen. Hungrig einkaufen gehen? Das muss doch nicht sein. Und auch auf das Anlegen eines Süßigkeiten-Vorrats und ein gezieltes Aussortieren im Kühlschrank kann man so manchem Abnehmhindernis von vornherein den Garaus machen.

5. Belohnung zur weiteren Motivation

Kein Erfolg ohne Motivation! Darum ist es auch wichtig, entsprechend für Belohnung zu sorgen. Der Kreativität sollten dabei keine Grenzen gesetzt sein, solange es sich bei der Belohnung nicht unbedingt regelmäßig um ein Stück Sahnetorte oder ähnliches handelt.


Zur richtigen mentalen Einstellung trägt insbesondere auch ein ausgewogenes Verhältnis aus Spannung und Entspannung bei. Natürlich muss man für den Erfolg etwas tun, aber mit zu viel Druck oder Stress im Nacken sind Motivation und Zielerreichung schneller gefährdet als einem lieb ist. Umso wichtiger ist es, mit sich selbst im Einklang zu sein und geduldig ans Werk zu gehen.

Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Richtiges Training


Stoffwechsel ankurbeln: Abnehmen mit wenig Sport

Gesunde Ernährung


Abnehmen mit gesunder ausgewogener Ernährung

Alle Beiträge im Magazin

Mentale Einstellung

Gesunde Ernährung

Weitere Themen

Entspannung

Richtiges Training

Werde Fan von Formel4 Frauenfitness Dresden
Facebook Likebox aus-/einklappen