Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Gesunde Ernährung

Abnehmen in der Weihnachtszeit

Wir stecken mitten in der Weihnachtszeit und all ihren Köstlichkeiten. Gnadenloser Verzicht lautet da bestimmt nicht die Devise von Formel 4 Fitness – Essen soll schließlich Freude bereiten. Wie ihr ohne Reue die weihnachtlichen Leckereien genießt, dazu wollen wir euch in diesem kurzen Beitrag einige Tipps geben.

Weihnachtsgebäck langsam und bewusst genießen

Statt wie das Krümmelmonster gierig über die Plätzchen herzufallen, lassen Sie lieber jedes einzelne bewusst auf der Zunge zergehen. Verteilen Sie zum Kaffeetrinken auf jeden Teller zwei, drei Plätzchen und stellen Sie dann den Weihnachtsteller außer sicht- und greifweite.

Ihren Stollen können Sie derweil in schmale Streifen und kleine Stückchen schneiden. Dadurch greifen Sie häufiger zu und haben schneller das Gefühl, schon viel gegessen zu haben.

Gesunde Süßigkeiten

Jeder hat in der Adventszeit seine Lieblingsleckereien und keine davon müssen Sie sich um des Abnehmens willen verbieten, selbst wenn Lebkuchen fettärmer als Mürbeteigplätzchen sein mag und Spekulatius weniger Kalorien als Schokolade haben. In Maßen genossen, erwartet Sie keine böse Überraschung. Zwischendurch können Sie beherzt nach gesunden Naschereien wie Bratäpfel, Orangen und Nüssen greifen.

Vielleicht haben Sie auch Lust, neue Weihnachtsleckereien auszuprobieren. In den Rezeptordnern unserer Formel 4 Fitness Studios finden Sie sicher die eine oder andere Süßigkeit, bei der Ihnen das Wasser im Mund zusammenläuft und die nur aus gesunden Zutaten besteht.

Regelmäßige Mahlzeiten einhalten

In den weihnachtlichen Köstlichkeiten stecken ordentlich Fette und Kohlenhydrate. Um Ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, üben sich viele tagsüber in Verzicht und schlagen abends auf dem Weihnachtsmarkt so richtig zu.

Da der ausgehungerte Körper gerade dann nach Süßem und Fettigem – eben nach schnell verfügbarer Energie – lechzt, wird alles direkt als Hüftgold angelagert. In Hinblick aufs Abnehmen hat sich auch während der Adventszeit die Strategie bewährt, statt zu hungern regelmäßig und ausgewogen zu frühstücken, Mittag zu essen und kleine Zwischenmahlzeiten zu sich zu nehmen. Am Abend kann man dann die ausgewählten Leckereien bewusst und ohne Heißhungergefühl genießen.

Wasser und Salat beugen Fressattacken vor

Die vielfältigen Düfte auf den Weihnachtsmärkten verlocken sehr – so viele süße und herzhafte Spezialitäten laden zum Probieren ein. Damit der Besuch nicht in Völlerei ausartet, trinken Sie vorher ein großes Glas stilles Wasser. Das dämpft Ihr Hungergefühl und Sie können in Ruhe das auswählen, wonach Ihnen im Moment wirklich der Sinn steht. Ein kleiner Salat vorab hat den gleichen Effekt.

Alkohol in Maßen

Alkohol regt zum einen den Appetit an und hemmt zum anderen die Fettverbrennung. Darum empfiehlt es sich, vor dem leckeren Weihnachtsbraten lieber auf den Apparativ zu verzichten und anschließend maßvollen Genuss bei den alkoholischen Getränken walten zu lassen.

Das Gleiche gilt natürlich auch für den Bummel über den Weihnachtsmarkt. Hier greifen Sie besser zu weißem oder roten Glühwein. Wer sich lieber einen Eierpunch mit Sahne gönnt, der sollte diesen langsam und mit Genuss trinken. Andere Schmakazien heben Sie sich dann lieber für einen anderen Tag auf.

Natürlich können Sie sich auch mit alkoholfreien Heißgetränken aufwärmen. Zitronentee, Kinderpunch, Gewürz-Chai-Latte und anders finden Sie auf jeden dem Weihnachtsmarkt.

Die Menge macht’s

Auch wenn die Verlockungen einer reich gedeckten Tafel groß sind: hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und essen Sie nicht weiter, sobald Sie satt sind. Am besten legen Sie sich von Anfang an weniger auf den Teller. So umgehen Sie den Zwang, aus Höflichkeit den Teller leer zu essen.

An der Luft bewegen

Bewegung an der frischen Luft bringt Ihren Stoffwechsel in Schwung – und das auch bei kaltem Schmuddelwetter. Also geben Sie Ihrem inneren Schweinehund keine Chance: Ziehen Sie sich Ihre Joggingschuhe an und los geht’s! Schwimmen, mit dem Rad zur Arbeit fahren oder einfach einmal entspannt durch den Park spazieren – eine halbe Stunde Aktivität pro Tag tut Körper, Geist und Seele so richtig gut.

Das regelmäßige Krafttraining in Ihrem gemütlichen Formel-4-Fitnessstudio sorgt natürlich auch dafür, dass nicht allzu viele Pfunde an den Hüften kleben bleiben und bietet obendrein einen guten Ausgleich zum Weihnachtsstress.

Freie Tage zum Ausschlafen

Wenn wir schlafen, schüttet unser Körper vermehrt Wachstumshormone aus, die zugleich am Fettabbau beteiligt sind. Abnehmen im Schlaf ist somit kein Märchen. Denn kurz nach dem Einschlafen sorgt das Wachstumshormon für die Umwandlung von Fett in Energie. Für diesen Prozess sind die Vitamine C und B6 sowie Eiweiß unerlässlich. Wenn Sie sich morgens frisch und ausgeruht fühlen, dann können Sie sicher sein, dass Ihre Wachstumshormone ganze Arbeit geleistet haben.

Wohltemperierte Raumtemperatur

In der kalten Winterzeit wollen wir es zu Hause kuschlig-warm haben. Der Haken ist: liegt die Raumtemperatur bei etwa 26 °C, fährt unser Stoffwechsel herunter und unser Körper verbraucht kaum Energie. Drehen Sie also die Heizung ruhig um einige Grad herunter: 21 °C stellen hier einen guten Kompromiss zwischen Wohlfühlen und Stoffwechseltätigkeit dar. Dann hat Ihr Körper einiges zu tun, um die optimale Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Ein elektrischer Thermostat sorgt dabei für eine gleichbleibend angenehme Raumtemperatur.

Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Richtiges Training


Stoffwechsel ankurbeln: Abnehmen mit wenig Sport

Gesunde Ernährung


Abnehmen mit gesunder ausgewogener Ernährung

Alle Beiträge im Magazin

Mentale Einstellung

Gesunde Ernährung

Weitere Themen

Entspannung

Richtiges Training

Werde Fan von Formel4 Frauenfitness Dresden
Facebook Likebox aus-/einklappen