Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Mentale Einstellung

Eure Motivation zum Abnehmen - So haltet Ihr durch!

Wer abnehmen will, kennt das: Am Anfang ist die Euphorie groß, doch zuweilen schwindet das Durchhaltevermögen. Dann gilt es den eigenen Willen zum Abnehmen wieder neu zu entfachen. Mit den folgenden Motivationstipps wollen wir euch für die nächsten Wochen stärken, damit ihr eure gewünschte Sommerfigur erreicht. Auf geht’s!

Macht euch immer wieder bewusst, warum ihr abnehmen wollt!

Schwindet der Antrieb zum Training zu gehen oder neue gesunde Rezepte auszuprobieren, dann macht euch wieder bewusst, warum IHR abnehmen wollt! Welchen Sinn seht ihr darin abzunehmen? Was bedeutet es für euch, eure Wunschfigur zu erreichen? Warum treibt ihr Sport? Warum stellt ihr eure Ernährung um? Nicht das, was andere über euch sagen oder von euch verlangen, ist entscheidend, sondern eure persönlichen Antworten auf diese Fragen!

Intrinsische vs. extrinsische Motivation

Etwas Neues zu lernen oder zu tun, ist immer mit Anstrengungen verbunden. Macht es uns Freude oder sehen wir einen Sinn darin, fällt es uns leichter, diese Herausforderungen zu meistern. Wir bleiben auch am Ball, wenn es mal nicht so gut läuft. Wenn wir etwas aus uns selbst heraus wollen, spricht die Psychologie von intrinsischer Motivation.

Es handelt sich dagegen um extrinsische Motivation, wenn wir abnehmen, weil wir Anerkennung suchen, uns von anderen unter Druck gesetzt fühlen oder weil wir negative Konsequenzen vermeiden wollen. Sobald diese äußeren Anreize nicht mehr präsent sind, unternehmen wir kaum noch Anstrengungen, um das Abnehmziel zu erreichen. Vor allem aber werden wir wenig Freude an der ganzen Sache empfinden.

Haltet euer Ziel schriftlich fest!

Halten wir Ziele schriftlich fest, bekomme sie mehr Verbindlichkeit. Schließt also einen Vertrag mit euch selbst, in dem ihr euer Abnehmziel formuliert. Welches Wunschgewicht würdet ihr gerne erreichen? Wie würdet ihr gern aussehen? In welches Kleid wollt ihr wieder passen? Macht euer Ziel an konkreten Ergebnissen fest, damit ihr auf dem Weg dahin seht, wie nah ihr eurer Wunschfigur schon gekommen seid.

Ernährungstagebuch

In einem Ernährungstagebuch tragt ihr ein, wann ihr was gegessen habt bzw. essen werdet. Das hilft zum einen, sich den eigenen Essgewohnheiten bewusst zu werden, und zum anderen lassen sich die Auswirkungen der einzelnen Maßnahmen zur gesunden Ernährung besser analysieren.

Gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung lohnt sich der zusätzliche Aufwand. Denn das allgemeine Ziel, sich gesünder zu ernähren, verwirklicht ihr durch viele kleine Maßnahmen und Verhaltensänderungen. Das sind eure „Etappenziele“ und kleinen Erfolge, an denen ihr seht, wie viel ihr im Laufe der Zeit bereits geschafft habt.

Kalender, Tagebuch und Pinnwand – Inspiration und Motivation für jeden Tag

Je konkreter und intensiver ihr euch mit eurem Abnehmziel beschäftigt, desto besser! Verwandelt zum Beispiel euren Kalender oder ein kleines Heft in euer persönliches Abnehmtagebuch. Darin könnt ihr euer Gewicht und eure aktuellen Körpermaße eintragen. Aber auch Fotos von euch sowie Bilder und Motivationssprüche. Auf Pinterest findet ihr unter „Weight Loss Journal“ viele tolle Ideen für die Gestaltung.

Wer gern kreativ ist, kann sich auch eine Pinnwand gestalten, auf der sich alles um das Thema Abnehmen dreht. Ideen, Tipps, Bilder, Sprüche, Rezepte, Termine etc. – alles, was euch zum Abnehmen motiviert, findet hier seinen Platz. An der Küchentür oder im Flur aufgehängt stimmt ihr euch jeden Tag aufs Neue auf euer Abnehmziel ein.

Ein starker Wille braucht auch einen Plan

Ihr wollt unbedingt abnehmen und seid maximal motiviert. Jetzt gilt es, euer Ziel in den Alltag neben all den beruflichen und familiären Aufgaben zu integrieren. Um alles unter einen Hut zu bekommen, sollte man sich am besten über seine Prioritäten im Klaren sein und diese ggf. neu festlegen.

Denn gerade Frauen neigen dazu, sich für ihre Familie aufzuopfern und ihre eigenen Bedürfnisse hintenanzustellen. Wollen sie aber ihr Abnehmziel erreichen, müssen sie Zeit für sich freimachen.

Sucht euch abnehmwillige Mitstreiter

Zu zweit geht alles leichter, auch zu dritt oder zu viert. Findet also eine gute Freundin, die auch abnehmen will und mit euch regelmäßig Joggen, Schwimmen oder Radfahren geht. In unseren Formel-4-Fitnessstudios werdet ihr außerdem viele neue Leute kennen lernen, die das gleiche Ziel verfolgen wie ihr. Nicht zuletzt feuern euch unsere Trainerinnen an und stehen euch kompetent und engagiert zur Seite. Stellt ihr eure Ernährung um, spannt ihr am besten gleich euren Mann und eure Kinder mit ein, schließlich kommt ein gesunder Lebensstil der ganzen Familie zugute.

Schritt für Schritt statt alles auf einmal

Am Anfang einer Ernährungsumstellung sind viele euphorisch und würden am liebsten alle Vorschläge und Ideen auf einmal umsetzen. Das geht meist schief. Denn sich ein neues Verhalten anzugewöhnen braucht Zeit und unter Stress fallen wir leicht wieder in alte Verhaltensmuster zurück.

Nehmt euch daher am Anfang nicht zu viel vor. Eine Neuerung pro Woche reicht aus: z.B. 1. Woche: konsequent 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken - 2. Woche: einen Salattag einlegen - 3. Woche: Zwischenmahlzeiten für den Tag einplanen. Eine schrittweise Veränderung ist realistischer und nachhaltiger, als alles mit einem Mal zu wollen. Die vielen kleinen Erfolge auf eurem Weg motivieren euch außerdem zum Dranbleiben.

Umgang mit Stress und Frustration

Nicht nur die Arbeit und die Kinder fordern viel von uns, auch eine allzu große Verbissenheit bei der Zielverfolgung, bedeutet Stress. Tatsächlich haben empirische Studien gezeigt, dass ein „Alles-oder-Nichts-Denken“ zu Frustration und Demotivation führt.

„Weiter geht’s!“

Geht also nicht zu hart mit euch ins Gericht, wenn euch mal etwas nicht gelingt. Eurer Freundin würdet ihr auch Mut zusprechen und sie zum Durchhalten motivieren, anstatt ihr Vorwürfe wegen einer gierig verschlungenen Chips-Tüte zu machen. Gedanken wie „Das schaffe ich nie!“ oder „Ich bin eine Versagerin!“ ersticken jede Motivation im Keim.

Nehmt bei einem Misserfolg das Gefühl der Frustration wahr und findet eine Erklärung dafür, warum ihr heute z.B. das Fitnesstraining habt sausen lassen. Überlegt euch auch, was ihr das nächste Mal besser machen könntet. Danach solltet ihr das Ganze mit einem „Weiter geht’s“ und „Das Leben geht weiter“ abhaken.

Visualisiert eure Wunschfigur

Haltet euch zudem euer Ziel von der Wunschfigur vor Augen und stellt euch vor, wie wohl ihr euch in eurer neuen Haut fühlen werdet. Ein Abnehmtagebuch oder ein Motivationsboard helfen euch dabei, negative Gedanken zu vertreiben und euren Geist zuversichtlich nach vorn auf euer Ziel auszurichten.

Und: Eigenlob tut eurer Seele gut! – Wenn euch etwas gut gelungen ist, seid stolz auf euch und lobt euch selbst mit einem „Das habe ich heute richtig gut gemacht!“. Wer zu selbstkritisch ist, notiert sich seine Erfolge am besten in sein Abnehmtagebuch, damit ihr euch bei Misserfolgen daran aufbauen könnt.

Mehr Freude beim Abnehmen: Genusstag statt Verzicht

Viele starten ihre Abnehmphase mit einer ganzen Reihe von strickten Verboten: keine Süßigkeiten, kein Alkohol, kein Fast Food, kein Kaffee, kein Saft, etc. Werden sie einmal schwach und halten sich selbst nicht an ihre Regeln, fühlen sie sich willensschwach und frustriert.

Verzicht macht das Abnehmen also nicht gerade leichter. Ein Genusstag dagegen schon. Gönnt euch also einmal in der Woche ein leckeres Stück Sahnetorte oder ein großes saftiges Steak vom Grill. Das Essen soll euch schließlich weiterhin Freude bereiten.

Spaß an der Bewegung

Das Gleiche gilt für Sport: Bewegung soll euch Spaß bereiten und dazu beitragen, dass ihr euch in eurem Körper wohlfühlt. Wenn euch also der Pilates-Kurs zu langweilig ist, dann probiert doch einmal eine neue Sportart wie Hockey oder Klettern aus.

Nehmt euch auch Zeit für andere Dinge!

Zu Beginn der Abnehmphase beschäftigt man sich intensiver mit gesunder Ernährung und liest viele Tipps zum Abnehmen und zur Trainingsgestaltung. Auf Dauer ist es jedoch kontraproduktiv, wenn sich jede freie Minute um das Thema Abnehmen dreht. Sorgt also immer mal wieder für Abwechslung. Vielleicht findet ihr ein neues Hobby für euch oder ihr unternehmt etwas mit eurer Familie.

Bildnachweis:
Sportsachen: © stockphoto-graf - Fotolia.com
Teenager: © Picture-Factory - Fotolia.com
Torte: © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Mentale Einstellung


Abnehmen beginnt im Kopf: Erfolgreich ans Ziel

Mentale Einstellung


Ihr Ziel, Ihre Ressourcen - Teil 1: Ihr Mottoziel

Alle Beiträge im Magazin

Mentale Einstellung

Gesunde Ernährung

Weitere Themen

Entspannung

Richtiges Training

Werde Fan von Formel4 Frauenfitness Dresden
Facebook Likebox aus-/einklappen