Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Gesunde Ernährung

Gelenkschmerzen durch gesunde Ernährung lindern

Wenn Knie oder Hüfte regelmäßiger schmerzen, scheinen Gelenkentzündungen (Arthritis) oder Gelenkverschleiss (Arthrose) fast schon vorprogrammiert. Allerdings kann man solche Gelenkschmerzen durch einen aktiven Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung entscheidend lindern. Gewusst wie?

Besser essen & Gelenkschmerzen lindern

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt die Gelenke in zweifacher Hinsicht. Durch die richtigen Nährstoffe können Knochen und Knorpel vor Entzündungen geschützt werden. Überschüssigen Pfunden, welche die Gelenke ebenfalls belasten, kann man mit einer bewussten Ernährungsumstellung den Kampf ansagen. Kurzum: Am Sprichwort „Du bist, was du isst!“ ist tatsächlich etwas dran.

Damit Krankheiten wie Arthritis und Arthrose keine Chance haben, lohnt es sich die Ernährung umzustellen. Ergänzend dazu ist es sinnvoll, den Fettstoffwechsel durch ein moderates Training wie bei Formel 4 Frauenfitness fleißig anzukurbeln. Diese Kombination aus Sport, regelmäßiger Bewegung und gesunder Ernährung hält die Gelenke fit.

Wer bereits Vorerkrankungen mitbringt, sollte sich allerdings immer auch fachlichen Rat einholen, welcher Sport und welche Ernährungsmaßnahmen individuell weiterhelfen. In unserem Formel 4 Magazin stellen wir außerdem generelle Empfehlungen zum Eindämmen von Gelenkschmerzen bereit.

Weniger Arachidonsäure ist mehr!

Liebhaber von Fleisch und Wurstwaren müssen jetzt stark sein: Diese Nahrungsmittel enthalten Arachidonsäure. Und genau diese vierfach ungesättigte Omega-6-Fettsäure macht den Gelenken zu schaffen, denn über sie werden im Körper häufig Entzündungsprozesse ausgelöst. Über eine vermehrte Aufnahme von Arachidonsäure werden Substanzen wie Leukotrine, Thromboxane und Prostaglandine aufgenommen, welche Entzündungen fördern können. Arachidonsäure ist auch am Prozess beteiligt, freie Sauerstoffradikale zu bilden. So entsteht oxidativer Stress, der beispielsweise auch Zellen an Knochen und Knorpeln schädigt.

Wer also das eine oder andere Mal auf rotes Fleisch oder eine Scheibe Wurst verzichtet, senkt die Aufnahme von Omega-6-Fettsäuren, die übrigens auch tierische Milchprodukte und Sonnenblumenöl zum Feind bei schmerzenden Gelenken machen.
Unser Tipp: Versorgen Sie Ihren Körper mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren, wie beispielsweise in Lachs, Makrele, Walnüssen oder Rapsöl enthalten. In Studien konnte bereits nachgewiesen werden, dass Omega-3-Fettsäuren sich positiv auf Schmerzherde bei Arthritis-Patienten auswirken (Quelle).

Knochen & Knorpel vor Entzündungen schützen

Stärken Sie Ihre Gelenke, indem Sie auf Lebensmittel setzen, die aufgrund ihrer Wirkstoffe Entzündungen hemmen oder vorbeugen können. Was brauchen Knochen und Knorpel?

  • Vitamin D
  • Vitamin A, C, E (Antioxidantien)
  • Ballaststoffe
  • Calcium, Magnesium & Zink
  • Omega-3-Fettsäuren

Gelenk-Fit mit dem richtigen Gemüse

Knochen und Gelenke profitieren von verschiedenen sekundären Pflanzenstoffen, die der Körper zum Beispiel über verschiedene Gemüsesorten aufnehmen kann. Der in Zwiebeln und Lauch enthaltenen Aminosäure Allicin wird eine positive Wirkung auf Gelenkverschleiß nachgesagt.( vgl. wissenschaftliche Studie)

Auch Brokkoli gilt aufgrund des hohen Anteils an Sulforaphan als echte Wunderwaffe für einen gesunden Knorpel. Dieser sekundäre Pflanzenstoff blockiert Enzyme, die zum Abbau von Knorpel führen können. (vgl. wissenschaftliche Studie)

Gelenk-Fit mit Knoblauch & Ingwer

Das Immunsystem stärken und gleichzeitig den Gelenken über die Ernährung etwas Gutes tun? Greifen Sie beim Kochen doch mal wieder zu Knoblauch und Ingwer. Knoblauch enthält verschiedene entzündungshemmende Substanzen, darunter Phytonzide und Allicin. In Ingwer sorgen Wirkstoffe wie Gingerol für nachhaltige Schmerzlinderung. Außerdem enthält die Ingwerknolle wertvolle Nährstoffe und Spurenelemente, darunter Calcium, Magnesium, Kalium, Vitamin C, Folsäure und Phosphat.

Auf die Nuss gekommen

Leckere und gesunde Zwischenmahlzeit gesucht? Walnüsse liefern dem Körper wertvolle Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffe wie Eisen, Calcium, Kalium, Magnesium und Phosphor.

Tipps für die Einkaufsliste

Wer seine Gelenke fit halten möchte, kann dies durch eine ausgewogene Ernährung nachhaltig fördern. Setzen Sie immer mal wieder diese Lebens- und Nahrungsmittel auf Ihre Einkaufsliste, um das Projekt „Gelenk-fit bis ins hohe Alter“ zu unterstützen:

  • Gemüse: Brokkoli, Karotten, Artischocken, Sojabohnen
  • Fisch: Lachs, Makrele, Heilbutt, Thunfisch
  • Fleisch: Geflügel anstelle von Schwein oder Rind
  • Öle: Rapsöl, Walnussöl, Olivenöl, Leinöl
  • Nüsse / Samen: Walnuss, Haselnuss, Mandeln, Kürbis- und Pinienkerne
  • Speise-/ Würzpflanzen: Knoblauch, Zwiebel, Ingwer

Und über das Essen hinaus?

Das Team von Formel 4 Frauenfitness stärkt die Gelenke mit vielen weiteren Tipps zu Ernährung, Bewegung und gelenkschonendem Sport. Machen Sie sich am besten selbst Ihr Bild von der Fitness-Alternative für Frauen in Dresden, Radebeul und Radeberg.

Hier finden Sie den Formel 4 Fitness Club in Ihrer Nähe:

www.formel4-fitness.de/studios.html

Bildnachweis:

Gelenkschmerzen © nastya_gepp
Lachs © cattalin - pixabay.com
Brokkoli & Karotten © RitaE - pixabay.com
Knoblauch & Gewürze © Bru-nO - pixabay.com

Vorheriger Artikel
Zur Übersicht
Nächster Artikel

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Gesunde Ernährung


Abnehmen mit gesunder ausgewogener Ernährung

Gesunde Ernährung


Tipps für den Lebensmittel-Einkauf

Alle Beiträge im Magazin

Mentale Einstellung

Gesunde Ernährung

Weitere Themen

Entspannung

Richtiges Training

Werde Fan von Formel4 Frauenfitness Dresden
Facebook Likebox aus-/einklappen